Achtung!

Achtung! Sie verwenden eine veraltete Version des Internet Explorer. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren (Internet Explorer 9 oder höher), um die Seite korrekt anzuzeigen.

Schließen


Gesellschaftliches Engagement

Unser Engagement geht weit über den einzelnen Bergsportler hinaus. Wir wollen uns ebenso um die Menschen kümmern, die zu unserer Gemeinschaft und unserem sozialem Umfeld gehören, unsere Werte und Ideale teilen.
Die unternehmerische Verantwortung endet für SALEWA nicht vor den Toren des Headquarters. Wir sind ein globales Unternehmen und möchten auch lokal agieren. In der ganzen Welt wurden unterschiedliche Initiativen ins Leben gerufen, mit denen wir hoffen, Menschen Freude zu bereiten, ihren Alltag zu erleichtern oder sie in konkreten Vorhaben zu unterstützen. Neben den Menschen, gilt unsere Aufmerksamkeit der Natur und den Tieren, für die wir Hilfsprojekte ins Leben gerufen haben.


Sherpa Women  

Das SALEWA Projekt ist langfristig angelegt.
Ziel ist es Frauen in Nepal zu inspirieren ihren eigenen Weg zu gehen und eine aktive Rolle im Trekking-Tourismus und im Bergsport zu übernehmen. Gemeinsam mit einem Netzwerk aus internationalen und lokalen Partnern wollen wir Standards setzen für die Ausbildung weiblicher Bergführer /Trekking-guides in Nepal. 2016 wird das Projekt mit einem weiteren Trekking Training fortgesetzt. Die Finanzierung erfolgt wie 2015 und davor über die Spende von 1 Euro pro verkauftem Stück einer vorher definierten Kollektionsauswahl von SALEWA.

Was passiert als Nächstes:
Im November 2014 startet die nächste Etappe des Projektes „Sherpa Women“ und diesmal geht es auch um einen kulturellen Austausch. Neben den ausgewählten nepalesischen Teilnehmerinnen werden 5 europäische Frauen in einer Art „Patenschafts-Programm“ an dem 3-wöchigen Trekking in Nepal, vom 14. November bis 07. Dezember teilnehmen. Ziel – Das Annapurna Sanctuary (4200 Meter) im Annapurna Himal Gebirgsmassiv. Endziel ist die Besteigung im alpinen Stil des Tarpu Chuli (Tent Peak 5600 Meter), eines kleineren Gipfels inmitten des Sanctuary gelegen. Projektleiter vor Ort ist der Bergführer Paulo Grobel.

Snow Leopard Trust  

Eine besondere Herzensangelegenheit stellt für DYNAFIT der Schutz des Schneeleoparden dar, der mehr als nur das Markenzeichen verkörpert. Er steht als Identifikationsfigur und Sinnbild für alle Eigenschaften und Fähigkeiten, die ein Leben und Überleben am Berg sichern. Um seinen natürlichen Lebensraum, z.B. im Himalaya zu erhalten und ihn vor dem Aussterben zu schützen, hat man zusammen mit der NGO SNOW Leopard Trust, erfolgreiche Projekte geschaffen. Ein Projekt wird seit 2013 zusätzlich von der EOCA, der DYNAFIT beigetreten ist um weitere Naturschutzprojekte zu fördern, mit einer jährlichen Spendensumme von $ 15.000 USD unterstützt. Dies ermöglicht eine Sensibilisierung und Aufklärung der Landsleute, denn nur so können Mensch und Tier auch in Zukunft nebeneinander leben. Des Weiteren veranstaltet DYNAFIT jedes Jahr einen „Snow Leopard Day“ für Skitourengeher, bei dem sie Höhenmeter sammeln können. Jeder gelaufene Höhenmeter wird von DYNAFIT in einen Cent umgewandelt und kommt dem Snow Leopard Trust zu Gute.

Bolivien  

Unsere Zusammenarbeit mit der Caritas Bolivien, die sich um die allgemeinen Lebensbedingungen von Bergbewohnern in isolierten Dörfern kümmert, besteht bereits seit über 8 Jahren. Mit der Unterstützung in den Bereichen Gesundheit, Entwicklung einer sozialen Struktur und Bildung, konnten in den letzten Jahren die Lebensumstände nachhaltig verbessert werden. Mittlerweile profitiert nicht nur das Dorf „Elvira“ davon, sondern auch das benachbarte Dorf „Laime“, auf das das erfolgreiche Projekt ausgeweitet wurde. Für die abgeschiedenen Dörfer wurde in Zusammenarbeit mit der Caritas unter anderem ein Medical Center errichtet. 2015 soll das Projekt erfolgreich abgeschlossen werden.

Einbindung von Menschen mit Behinderung  

Für uns zählt jeder einzelne Mensch mit seinen individuellen Fähigkeiten und so binden wir mit den Marken DYNAFIT und POMOCA seit Jahren Menschen mit Behinderung ein. Dabei arbeiten wir mit verschiedenen Werkstätten und Einrichtungen zusammen, die es den Menschen ermöglichen durch die Eingliederung in ein geregeltes Arbeitsleben, Selbstbestätigung und positive Erlebnisse zu erhalten.

Diese Webseite benutzt technische Cookies und jene von Drittanbieter. Klicken Sie hier, um weitere Informationen dazu zu erhalten, oder deren Verwendung zu verweigern.
Durch die weitere Nutzung dieser Webseite, wird die Verwendung von Cookies akzeptiert. Schließen